Aktuelles

Neues Atelier gefunden!

Zumindest eine Werkstattalternative ist gefunden, wieder in der Dortmunder Nordstadt, Hinterhof Bleichmärsch 11 und diesmal keine blaues, sondern ein gelbes Tor. Wesentlich kleiner, daher ist doch so einiges zum Schrottplatz gegangen.

Viele Werke sind zurzeit nur provisorisch untergebracht. Einige haben dankenswerterweise Platz gefunden in den Außenanlagen des St. Ewaldi-Altenzentrums in Dortmund Aplerbeck, Weiße- Ewald-Straße 41-43 und können dort auch besichtigt werden. Besuche in der neuen Werkstatt bitte zuvor telefonisch oder per Email absprechen.

Schaukasten

Dortmund, Hansastr.95

Hier – in der wohl kleinsten Galerie Dortmunds – stelle ich im vierteljährlichen Wechsel kleinere Werke aus. Hier die aktuelle Belegung ab Ostern 2024.

In der Mitte oben „Zangensonne“: Alte Beißzangen verschweißt. Ecke links Platinenleuchte in Eichenklotz. Auf der Leuchte: „Das Auge“: Kühlkörper aufgeständert.

Podest: Links „Gondoliere“: Zangen auf Spitzhacke, rechts „Allee“, Feilen auf Schienenstück.

Unten links „Schlangen“, Feilen gebogen, rechts „Blume“, Ritzel, Mailschlüssel an altem Radnabenkern.

Nicht sichtbar auf dem Foto: 2 Collagen Wand links/rechts. Vogel aus gebogenen Zangen, zusammengefügte Drehherzen.

Installation zum Thema

„Schafft die Menschheit sich durch grenzenloses Wachstum selbst ab?“

Sand, Spaltkeile, Zahnrad, Schiff mit Schiffsrümpfen aus Blattfedern.

Foto: Thomas Plässer (Dortmund 2022)

Vielleicht hilft aber auch nur, diese Erde zu verlassen. Auf der Suche nach neuen sind wir ja schon längst. Dazu eine Nachbildung der Perseverance, die aktuell auf dem Mars nach Spuren früheren Lebens sucht.

Alte Säh-/Nibbelmaschine, Raumfahrer aus Zangen, antike Kamera, alte Heizsonne als Parabolspiegel

Foto: Axel Bergmann (Dortmund)

Es war einmal

ein alter Heuwender, der nutzlos geworden auf einem alten Bauernhof ein gar trauriges Leben führte. Bis ein Prinz im Blaumann kam, ihn auseinanderschraubte und ihm wenigstens teilweise neues Leben einhauchte. Heu wendet er auch jetzt nicht mehr, er verschönert aber einen Hof in der Dortmunder Nordstadt. 

Das Bild links zeigt fleißige Mitarbeiter beim Bemalen der Blütenblätter.

Für das große Rad rechts gibt es mittlerweile auch einen Platz im Freilicht-Garten Bleichmärsch 61.